Presse / Publikationen

Wie am Beispiel des Café Dampfnudelbäck bestens vorgelebt und umgesetzt, zeigt Ihnen Jens H. Teichmann, dass es jederzeit möglich ist, mit dem richtigen Know-How und Initiative ganz an die Spitze zu kommen. Dieses Wissen hat er jetzt als Autor in seinem Buch “Nutzen bieten – Nutzen ernten” für Sie zugänglich gemacht.

Für Sie als interessierter Gastronom bietet er Ihnen nun auch die Möglichkeit die Vorteile eines praktizierten Qualitätsmanagements kennenzulernen.

Die Buchpräsentation unter der Schirmherrschaft
von Dagmar Wöhrl. v.l. Jens H. Teichmann,
Dagmar Wöhrl, Herbert Liedel
 

Als Kooperationspartner der LGA Nürnberg, ist es ihm möglich, Sie durch seine Seminare an die Zertifizierung Ihres Betriebes heranzuführen und zu unterstützen, damit auch Sie von den vielen Vorteilen daraus profitieren können.

Auf leicht verständliche Weise beschreibt der Autor den Weg in das Qualitätsmanagement. Dieses geballte Wissen ist sofort anwendbar und führt Sie in kürzester Zeit zum Erfolg.

Am Beispiel des Café Dampfnudelbäck zeigt Jens H. Teichmann praxisbezogene Möglichkeiten auf, den Weg in die Zertifizierung zu gehen, mit dem eine nicht unerhebliche Qualitäts- und Erfolgssteigerung einhergeht.

Beziehen können Sie dieses Buch in jeder Buchhandlung oder direkt beim Autor selbst, im Café Dampfnudelbäck zum Preis von € 28,90.

ISBN 3-8334-0410-8

jens.teichmann@teichmann-concept.com

 

v.l.n.r. Herr Czech, Lga-Nürnberg, Mdb Frau Dagmar Wöhrl, Herr Jens H. Teichmann
Nachstehender Bericht erschien in den Nürnberger Nachrichten am 09.04.2004

Den Gast verwöhnen
Wirt kämpft mit seinem Buch für besseres Image

Rote Zahlen und Pleiten erschüttern die deutsche Gastronomie. Im knallharten Wettbewerb aufblühen kann nur, wer seine Gäste mit dem richtigen Know-how verwöhnt. Dazu empfiehlt der Nürnberger Erfolgswirt Jens Teichmann (53) in seinem aktuellen Buch „Nutzen bieten — Nutzen ernten“ die Einführung eines Qualitätsmanagements (QM), geprüft und zertifiziert durch die Landesgewerbeanstalt.

Herr Teichmann, Sie haben das QM-System vor drei Jahren in Ihrem Café Dampfnudelbäck in St. Johannis eingeführt. Welche Methoden beinhaltet es?

Teichmann: Es wurde ursprünglich für die Industrie entwickelt. Nach dem so genannten P.D.C.A.-Regelkreis: Verbesserungsmaßnahmen planen, einführen, prüfen und, wenn sie nicht funktionieren, wieder von vorn planen. Die ständige Verbesserung der Qualität von Dienstleistungen und Produkten, von Abläufen und Aufbau des Betriebs — das ist der Erfolg. Man analysiert und hält schriftlich fest: Wo stehe ich, wo will ich hin und wie kann ich das in welcher Zeit erreichen?

Apropos Team. Wie sind Ihre 20 Mitarbeiter und Aushilfen in das System eingebunden?

Teichmann: Die sind alle höchst motiviert und wissend. Vom Chefkoch bis zur Kellnerin identifizieren sie sich mit der Unternehmensphilosophie. Die Normen des QM sehen regelmäßige Mitarbeiter-Schulungen und so genannte betriebsinterne Audits vor. Das sind Besprechungen, bei denen das QM-System auf Wirksamkeit und Wirtschaftlichkeit geprüft wird. Etwa beim Einkauf, der Instandhaltung der Haustechnik, beim Toilettencheck. Wichtig ist die Begrüßung der Gäste, auch das Platzieren, Empfehlen von Speisen, die Souveränität, dass man etwas weiß. In den meisten Betrieben können die Kellner Kaffee, Weinsorte, Lage und Jahrgang nicht richtig erklären.

Sie bezeichnen Deutschland als „Dienstleistungswüste“, bemängeln fehlende Flexibilität und Begeisterung.

Teichmann: Im Vergleich mit dem Service-Paradies USA trifft das zu. Wer in Deutschland um drei viertel zwei in ein Lokal geht — und der Koch schreibt auf seiner Karte „Warmes Essen von 11 bis 14 Uhr“ — der bekommt nichts. Ein Drama — schließlich steht der Kunde im Mittelpunkt und bestimmt die Sperrzeiten. In meinem Café gibt es Frühstück am Abend, 365 Tage im Jahr. Auch Kunstausstellungen, Diät-Gerichte, Sonderaktionen.

Absolute Kundenzufriedenheit lautet Ihre Erfolgsphilosophie. Wie erreichen Sie die?

Teichmann: Wir müssen die Bedürfnisse der Gäste erkennen. Dazu führen wir ständig Kundenbefragungen durch, zur Bewertung des Services, der Qualität der Küche, Räume und sanitären Anlagen. Wir haben eine Datenbank mit Adressen von 1700 Kunden und halten auch übers Internet Kontakt (www.dampfnudelbaeck.de). Ich kämpfe leidenschaftlich für ein besseres Image der Branche.

Gerade haben Sie das „Teichmann Collegium“ (www.teichmann-colleg.com) gegründet. Was bieten Sie an?

Teichmann: Seminare, in denen wir Führungskräfte der mittelständischen Wirtschaft, vor allem aus der Gastronomie, coachen. Von der Betriebsanalyse bis zur Einführung des QM und der Vorbereitung auf die Zertifizierung durch unabhängige Prüfungsgesellschaften. Dabei kooperieren wir mit der Landesgewerbeanstalt TrainConsult GmbH.

Lässt sich das Management-Modell auch auf andere Dienstleistungsarten übertragen?

Teichmann: Auf jede. Grundlage sind die internationalen Qualitätsnormen nach DIN EN ISO 9001:2000 mit ihren sehr allgemein gefassten Forderungen. Da sie nicht auf Besonderheiten einzelner Betriebe eingehen, fällt die Interpretation nicht leicht. Mein Buch ist ein Leitfaden, praxisnah und leicht verständlich.

Interview: OLIVER GRÄSER

Jens H. Teichmann: Nutzen bieten — Nutzen ernten. Die Dampfnudelbäck-Erfolgsstory. Einführung in das Qualitätsmanagement nach DIN EN ISO 9001:2000, Verlag Books on Demand, Norderstedt, 112 Seiten, 28,90 Euro.